Jochpass Memorial 2019


Von Freitag bis Samstag, den 11.-12. Oktober fand das 21. Int. Jochpass Memorial bei Bad Hindelang im Allgäu statt. Das Wetter war traumhaft. Als eine der letzten großen Veranstaltung im Oldtimerjahr genossen tausende von Motorsportbegeisterten von nah und fern das Spektakel vor traumhafter Bergkulisse. Schon seit 1924 war das Oberjochrennen ein Erfolg und ist heute, nach dem Wiederaufleben in Form einer Gleichmässigkeitsprüfung im Jahre 1999, eine feste Grösse im Oldtimer-Veranstaltungskalender. Beweist doch der starke Besucherandrang und die immer grösser werdende Zahl der Teilnehmer, dass besonders im Allgäu für das Jochpass Memorial ein erhebliches Interesse besteht. So finden jedes Jahr tausende Besucher ihren Weg zur Strecke im Ostrachtal, um sich die historischen Fahrzeuge aus der Nähe ansehen zu können. Der Jochpass zwischen Bad Hindelang und Oberjoch ist die höchstgelegene deutsche Bundesstrasse. Sie ist ausserdem die kurvenreichste Pass-Strasse Deutschlands. 6,4 km lang, 400 Meter Höhen­unterschied und 105 Kurven. Bei der Gleichmässigkeitsprüfung geben sich die Fahrer vor dem Start eine Zeit vor, in der sie die Bergstrecke bewältigen wollen. Dazu haben sie über mehrere Läufe die Gelegenheit. Wer am Ende am nächsten an dieser Zeit ist, gewinnt! Am Samstag und Sonntag startete das Jochpass Memorial, also das Bergrennen, ab 8.30 Uhr und dauerte bis ca. 18 Uhr. Gut 130 Autos, (davon 19 Vorkriegsrennwagen) und 55 Motorräder nahmen die Strecke unter lautem Motorengedröhn in Angriff.

Eine besonders coole Showeinlage boten die «Vespa PAZZO Pirates Allgäu» mit ihren rund 50 Vespas und Lambrettas. Separate Bilder siehe Link.


Jürg Rohr © 2021