Passione Engadina


Am Freitag dem 27. August fanden sich ab 10.30 Uhr um die 150 hoch­karätige Old­timer zur Registrierung im Kulm Country Club, St. Moritz ein. Bei schönem Wetter präsentierten sich die Fahr­zeuge auf den grünen Kunst­rasen. Die Passione Engadina ist ein Treffen mit bis um 1991 gebauten historischen Fahr­zeugen, das Modellen sämtlicher italienischer Klassiker vorbehalten ist. Es nehmen fünf Fahrzeug­kategorien teil:
KLASSE D+E Post Vintage bis 1960
KLASSE F Classic von 1961 bis 1970
KLASSE G Modern von 1971 bis 1980
KLASSE H Post Modern von 1981 bis 1991
KLASSE Sportscar Von 1992

Das Gentleman-Driving ist das Grund­konzept der Passione Engadina, es bedeutet aber auch Rennen, Wett­bewerbe, Straßen mit einmaligem Panorama bei der Julius Bär Rallye, Heiterkeit und Spaß beim Bvlgari Ladies’ Cup und pures Adrenalin während des St. Moritz Challenge Cups. Die Passione Engadina ist ein Gleich­mäßig­keits­rennen, bei dem jedoch die Zeit zum Plaudern und gegen­seitigen Kennen­lernen nicht zu kurz kommt. Erlesenes Essen, Entspannung und viele Momente, die mit anderen geteilt werden können, runden das Programm ab.

Am Samstag ab 8.00 Uhr starteten die Fahr­zeuge vom Park­platz der Signal­bahn zur Kessel Tribute und Julius Baer Rallye. Meine Foto­standpunkte, am Silser­see-Andeer-Mon unter­halb der Kapelle Son Roc-Salouf-Flug­platz Samaden.

Am Sonntag ab 8.30 Uhr: St. Moritz Callenge Cup, Engadin Airport, Samaden. 10.00-14.00 Uhr: Concours d’Elégance Kulm Country Club.


Jürg Rohr © 2021